Schüssler Salze
Homöopathie

Homöopathie wird inzwischen weltweit und mit großem Erfolg praktiziert. Und gerade Eltern greifen - der Gesundheit ihrer Kinder zuliebe - immer häufiger zu dieser naturgemäßen Heilmethode. Sie ist eine Behandlung des Patienten   mit  einem    Stoff (tierisch, pflanzlich, mineralisch und andere), der verdünnt und potenziert wird. Dieser Stoff würde bei einem gesunden Menschen ähnliche Symptome erzeugen, wie sie der Patient aufweist. Der Begründer der Homöopathie, der deutsche Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843), ging vor über 200 Jahren mit dieser neuen Therapie an die Öffentlichkeit.

 

Der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) entwickelte vor 135 Jahren eine Heilweise mit zwölf Mineralstoffverbindungen (=Salze).     Diese lebensnotwendigen Mineralsalze können nicht im Körper erzeugt werden, sondern müssen über die Nahrung regelmäßig und ausreichend zugeführt werden.  Störungen in der Verteilung der Mineralstoffe im Körper können mit Biochemie überwunden werden.

 

 

 

 

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten und wichtigsten Therapien. Pflanzen haben sich bei unterschiedlichsten Erkrankungen bewährt.

Eingesetzt werden pharmakologisch wirksame Einzelsubstanzen und Substanzgemische von Kräutern in Form von Tees, Urtinkturen und Extrakten.

Akute Erkrankungen sind mit Phytotherapie ausgezeichnet behandelbar. Bei chronischem Geschehen, bei Entsäuerungs- und Entgiftungskuren und Förderung der Darmgesundheit kann die Pflanzenheilkunde hervorragend unterstützen.

 

Die spagyrische Arzneibereitung hat zum Ziel, die eigentliche Wirkkraft, das Wesen der Pflanze, des Minerals oder Metalls aufzuschließen. Durch einen komplexen, aus der Alchimie hervorgegangenen Prozess kann diese Kraft zur Entfaltung gebracht werden: Gärung - Destillation - Veraschung.
Auf diese Weise wird das spagyrische Heilmittel zur besonderen Arznei, in der nicht nur der körperliche Mineralanteil, sondern auch der geistartige Informationsvermittler und schließlich die seelischen duft-, farb- und geschmacksbestimmenden ätherischen Attribute enthalten sind. Somit ist die Spagyrik eine ganzheitliche Therapie für Körper, Seele und Geist.

 

 

Phytotherapie
Spagyrik

Therapien

 

 

Mykotherapie
Orthomolekulare Therapie
Fußreflexzonentherapie

Zu den orthomolekularen Substanzen gehören Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren und Enzyme.

Mikronährstoffe sind für einen reibungslosen Stoffwechsel und eine optimale Leistungsfähigkeit unabdingbare Voraussetzung.

Da die Nährstoffqualität vieler Lebensmittel durch industriellen Anbau, lange Transportwege, Konservierung usw. im Gegensatz zu früher gesunken ist und sich Ernährungsgewohnheiten verändert haben, kann die Versorgung des Organismus durch Nahrung allein unzureichend sein. Auch in Phasen erhöhter geistiger oder körperlicher Anstrengung, im Wachstum, in der Schwangerschaft, im Alter, bei Fehlernährung kann der Bedarf an Vitalstoffen erhöht sein.

Schröpfen und Schröpfmassage

Die Füße sind wohl eines der bekanntesten Mikrosysteme. Die deutliche Formenähnlichkeit zwischen einem sitzenden Menschen und seinem Fuß lässt sich interpretieren als Beziehung zwischen dem Teil und dem Ganzen.

Die als schmerzhaft empfundenen Reflexzonen können auf Vorfeldschäden (bevor körperliche Symptome auftreten), Organschwächen, Störungen im Hormon-Kreislauf- oder Nervensystem hinweisen.

Der Behandlung der Reflexzonen wird eine regulierende Wirkung auf die inneren Organe und Körperfunktionen zugeschrieben.

 

Das Schröpfen stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin und hat schon lange Eingang in die naturheilkundliche, europäische Medizin gefunden.

Es werden Reize in bestimmten Zonen auf der Haut gesetzt. Die Verbindung über das Nervensystem wird genutzt, um die mit der Zone in Verbindung stehenden Organe oder Muskeln regenerativ zu beeinflussen. Sie wirkt stark unterstützend bei Entgiftungskuren und Entsäuerungskuren und kann den Körper in ein gesünderes Gleichgewicht bringen.

Magnetimpulse, Wärme, Licht und Laser

Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen behandle ich mit pulsierende Magnetstäben, die individuell je nach Indikation eingestellt werden.

Laserlicht kann in tiefere Schichten eindringen und somit tieferliegende Zellen erreichen und deren Regeneration fördern.

Die Wärme von körperwarmen Moorkissen oder einer Infrarotlampe verwende ich zur Linderung von Schmerzen und Verspannungen.

Neuraltherapie

Die deutschen Brüder Ferdinand und Walter Huneke haben dieses Therapie- und Diagnoseverfahren vor rund 80 Jahren entwickelt.

Ziel dieser Behandlung ist es, mittels der Injektion von Procain in Verbindung mit homöopathischen Mitteln in die Haut bestimmte Reflexzonen (die sog. Head´schen Zonen) sowie gestörte Funktionen positiv zu beeinflussen. Die Neuraltherapie wird angewendet, um Störfelder positiv zu beeinflussen.

Durch eine Injektion können  Beschwerden schnell beseitigt werden.

Infusionstherapie

Ein wichtiger Bestandteil in der alternativen Medizin ist die Vitalstoff-Infusionstherapie. Sie dient der Regeneration und Vitalisierung und findet Einsatz bei akuten und chronischen Erkrankungen, verminderter Leistungsfähigkeit, erhöhter Infektanfälligkeit und auch nach erhöhter körperlicher Anstrengung. Die Aufnahme von Vitaminen, Mineralien und essentiellen Aminosäuren ist oft durch eine gestörte Darmschleimhaut stark reduziert, über die Vene gelangen Vitalstoffe gezielter in den Körper und können besser wirken. Intensivkuren stelle ich individuell zusammen.

Bachblüten

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) entdeckte 38 Blütenessenzen, mit denen wir wieder in Harmonie mit unserer Seele kommen und Selbsterkenntnis und Selbstentfaltung erfahren können. Verwendung finden diese Essenzen bei Nachwirkungen von körperlichem und seelischem Schock und wenn negative Gefühle das Wohlbefinden beeinträchtigen.

Bachblüten haben einen harmonisierenden Einfluss und können so den Heilungsprozess unterstützen und vorbeugend wirken.

Bei der Vitalpilzheilkunde blickt man über einen Erfahrungsschatz von weit über 4.000 Jahre zurück. Aufgrund der großen, wertvollen Vielfalt von Inhaltsstoffen haben die Pilze gesundheitsfördernde Kräfte.

Vitalpilze finden Anwendung bei Herz- und Kreislauferkrankungen, zur Blutdruck- und Zuckerregulierung, Leberstärkung und Entgiftung, zur Behandlung von Allergien, Reduzierung von Übergewicht und vor allem zur Verbesserung der Vitalität.

© 2020 Christina Berger      Impressum     Datenschutz